..
/ cscw / home /
 

30. Juli 2020

Einladung des United Nations Department “Economic and Social Affairs” zur Beteiligung an Expertendiskussion

Prof. Dr. Claudia Müller nimmt auf Einladung der Direktorin der “Division for Inclusive Social Development of the United Nations Department of Economic and Social Affairs”, Daniela Bas, am virtuellen Expertenaustausch zum Thema “Socially just transition towards sustainable development: The role of digital technologies on social development and well-being of all” vom 4. Bis 8. August 2020 teil. Sie repräsentiert die Themen “Alter & Digitalisierung” als stellvertretende Vorsitzende der 8. Altersberichtskommission der Bundesregierung sowie „Beteiligungsorientierte und nachhaltige Technikgestaltung“.

30. Juli 2020

Publikationspreis der DGA

Richard Paluch, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Wirtschaftsinformatik, insb. IT für die alternde Gesellschaft, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Audiologie (DGA) für den Publikationspreis 2019 ausgewählt. Der Preis wird ihm im Rahmen der online-Tagung am 03. September 2020 verliehen.

18. Juni 2020

Neue Projekt- und Abschlussarbeiten zum Thema „Barrierefreiheit“

Die Jun.-Professur „Wirtschaftsinformatik, insb. IT für die alternde Gesellschaft“ bietet eine Reihe neuer Themen für Projekt- und Abschlussarbeiten an.

Die unterschiedlichen Themen drehen sich um das Thema „Barrierefreiheit“ im Kontext von IT-Arbeitsplätzen und beinhalten Feldstudien und technische (Weiter-) Entwicklungen von unterstützenden Werkzeugen.

Sie finden auf der Seite der Jun.-Professur „Wirtschaftsinformatik, insb. IT für die alternde Gesellschaft“ alle ausgeschriebenen Themen.

Wenn Sie eigene Themenideen haben, teilen Sie uns gerne Ihre Vorschläge mit.

Infos: https://italg.wineme.uni-siegen.de/lehre/abschlussarbeiten/

Kontakt für Projekt- und Abschlussarbeiten rund um barrierefreie IT und barrierefreie IT-Arbeitsplätze:

Sven Bittenbinder

Raum: US-E 117 (Campus Unteres Schloss)
 Telefon: 0271 740-4470
 E-Mail: sven.bittenbinder@uni-siegen.de

27. Mai 2020

Projektpartner des SINN-i Projekts unternehmen Forschungsreise nach Südafrika

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Drittmittelprojekts „SINN-i“ (Sports-Innovation-Network) reiste David Struzek (M.Sc.) mit den Projektpartnern der TU München, der Innovationsmanufaktur und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Anfang Januar 2020 nach Südafrika. Durch den Besuch in Stellenbosch und Durban konnte das Team wichtige Kontakte knüpfen und vor Ort hilfreiche Eindrücke für das Projekt „Active City Innovation“ gewinnen, die die weitere Forschung über das Tanzen im öffentlichen Raum bereichern werden. Die Bürgerinnen und Bürger Siegens durch Tanz und Musik zu mehr körperlicher Bewegung zu verhelfen, ist eines von zwölf experimentellen Szenarien des ACI Projekts.

Weitere Informationen zur Reise finden sie im aktuellen SINN-i Newsletter: PDF

Carinus Lemmer (Stellenbosch Fietsry NPC), Franziska Krüger (Innovationsmanufaktur), Hugo Gabele (University of Applied Sciences Esslingen), Fozzy Moritz (Innovationsmanufaktur), Nicolette Booyens (SEED), Armin Falkenhein (ADFC Bayern), Jan Ellinger (TUM), David Struzek (University Siegen))

Carinus Lemmer (Stellenbosch Fietsry NPC), Franziska Krüger (Innovationsmanufaktur), Hugo Gabele (University of Applied Sciences Esslingen), Fozzy Moritz (Innovationsmanufaktur), Nicolette Booyens (SEED), Armin Falkenhein (ADFC Bayern), Jan Ellinger (TUM), David Struzek (University Siegen))

10. April 2020

Ausschreibung Masterarbeit – Partizipative Website-Gestaltung für ein Caring Community Projekt in der Schweiz

Unser Sonderforschungsbereich Kooperative Herstellung von Nutzerautonomie im Kontext der alternden Gesellschaft schreibt eine Masterarbeit aus mit dem Titel:

Kollaboratives und partizipatives Design von Medien der Kooperation für Caring Communities – Partizipative Website-Gestaltung für Caring Community Projekt in der Schweiz

Durch die bestehende Kooperation der Juniorprofessur IT für die alternde Gesellschaft der Universität Siegen mit der Forschungsgruppe Ageing at home der Careum Hochschule Gesundheit (Zürich, Schweiz) bietet sich die Möglichkeit im Rahmen des Teilprojektes A05 – Kooperative Herstellung von Nutzerautonomie im Kontext der alternden Gesellschaft des SFB Medien der Kooperation eine Abschlussarbeit zur partizipativen Gestaltung einer Projekt-Website zu erstellen.

Die Abschlussarbeit soll dabei in Kooperation mit dem Schweizer Projekt CareComLabs durchgeführt werden, das bereits 3 Living Labs in der Schweiz aufgebaut hat. Zentral ist hier der partizipative Ansatz. Gemeinsam mit Akteuren der sich formierenden Caring Communities soll deren Internetauftritt gestaltet werden. Neben der Gestaltung der Website sind dabei auch die Konzeption, Durchführung und Reflexion des partizipativen Gestaltungsprozesses Teil der Abschlussarbeit.

Hier gehts zur Ausschreibung der Masterarbeit – Partizipative Website-Gestaltung für Caring Community Projekt in der Schweiz

13. März 2020

Radiointerview Lebenszeit (Deutschlandfunk): Außen vor und abgehängt, leben ohne Internet

Die einen leben, zumindest vorübergehend, aus Überzeugung ohne Internet, die anderen haben im Funkloch keine andere Wahl: Mehr als elf Millionen Menschen in Deutschland stehen digital im Abseits. Besonders Frauen im Rentenalter mit niedriger Bildung sind dauerhaft offline. In diesem Radiointerview in der Sendung Lebenszeit des Deutschlandfunk unterhält sich Claudia Müller zusammen mit der stellv. Vorsitzenden der BAGSO Dr. Regine Görner und dem Moderator Andreas Stopp gemeinsam mit Zuhörern am Telefon, über ihre Erlebnisse und Motivationen rund um die Themen Internet und Digitalisierung.

Nicht alle fühlen sich abgehängt, viele benutzen nämlich ganz bewusst andere Wege, um sich zu informieren oder um Kontakte zu pflegen. Doch spätestens wenn Überweisungen, Steuererklärungen oder Reisen nur noch online zu regeln sind, stellt sich die Frage nach gleichberechtigter gesellschaftlicher Teilhabe. Inwieweit sind Senioren besonders betroffen? Gibt es genügend rein analoge Angebote oder sind das Auslaufmodelle? Werden Bürger früher oder später gezwungen, sich entsprechende Geräte zu kaufen und Internet-Kenntnisse anzueignen? Eröffnen sich für sie mit PC und Smartphone neue Horizonte und Kontaktmöglichkeiten, die ihren Alltag erleichtern? Oder verkompliziert sich damit ihre analoge Daseinsform?

Hier gehts zum ganzen Radiointerview Lebenszeit (Deutschlandfunk): Außen vor und abgehängt, leben ohne Internet.

6. März 2020

Kommunikationsworkshop der IT für die alternde Gesellschaft

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Forschungsbereich Wirtschaftsinformatik, insbesondere IT für die alternde Gesellschaft, der Universität Siegen rund um Jun.-Prof. Claudia Müller trafen sich Anfang März zu einem Kommunikationsworkshop, um die Kernkompetenzen Ihrer Arbeit effektiver nach außen darzustellen.

Der Workshop wurde geleitet von JoppCommunications. Mit ihm zusammen hat die Forschungsgruppe IT für die alternde Gesellschaft (ITalG) die wesentlichen Alleinstellungsmerkmale der besonderen Altersforschung herausgearbeitet.

 

ITalG Kommunikations-Workshop 2020-03-06 Siegen_geschnitten
28. März 2019

Claudia Müller – Professorin der Kalaidos Fachhochschule

Der Fachhochschulrat der Kalaidos Fachhochschule hat Claudia Müller den Titel «Professorin der Kalaidos Fachhochschule» verliehen. Prof. Dr. Müller verstärkt seit Oktober 2018 das Forschungsteam Ageing at Home an der Careum Hochschule Gesundheit in Zürich.

Weitere Infos zu Claudia Müller – Professorin der Kalaidos Fachhochschule

2. Februar 2019

CareComLabs: Innovative Home Care Models for People with Comprehensive Care Needs

Neues Forschungsprojekt in Kooperation mit der Forschungseinrichtung der Zürcher Careum Hochschule Gesundheit: „CareComLabs: Innovative Home Care Models for People with Comprehensive Care Needs: Caring Community Living Labs“.
Das Projekt CareComLabs erforscht und setzt innovative und gemeinschaftsbasierte Versorgungsmodelle für die Langzeitpflege zu Hause um. Das Projekt wird über drei Jahre mit 375.000 EUR gefördert und startete am 1. Februar 2019.


Weitere Informationen zur Veranstaltung: http://www.uni-siegen.de/start/news/oeffentlichkeit/845818.html
Weitere Informationen zum Forschungsprojekt CareComLabs: https://www.careum.ch/-/neues-snf-projekt

20. Januar 2019

SENovation Award

JProf. C. Müller ist in die Jury des SENovation Award eingeladen worden. Der SENovation Award wird von der Signal Iduna und der Seniorenliga Deutschland vergeben und richtet sich im Besonderen an Start-Ups oder potentielle Gründer von Startups. Dabei liegt der Fokus auf jungen Unternehmen oder Konzepten, die altersunabhängige Lösungen für Produkte anbieten, die bewusst mit einer Ansprache für die Älteren verbunden werden oder gezielt die Gruppe der älteren Menschen adressieren.

Weitere Infos zum SENovation Award

3. Dezember 2018

Entwicklungsperspektiven im Alter: Individuum, Gesellschaft und Kultur

Das Gerontologie-Netzwerk Siegen (GeNeSi) hat am 03.12.2018 in Kooperation mit dem Forschungskolleg Siegen (FoKoS) zu einem öffentlichen Vortrag von Herrn Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Dipl.-Psych. Andreas Kruse zum Thema „Entwicklungsperspektiven im Alter: Individuum, Gesellschaft und Kultur“eingeladen. Herr Kruse ist Direktor des Instituts für Gerontologie an der Universität Heidelberg und mehrjähriger Vorsitzender der Sachverständigenkommission für den Altenbericht der Bundesregierung. In seinem Vortrag hat Herr Prof. Kruse die Bedeutung des Alters in seinen Potentialen sowie in seiner erhöhten Verletzlichkeit aufgezeigt. Auch die große Verantwortung der Gesellschaft und Kultur für die Gestaltung des Alters, wie die altersfreundliche Gestaltung der sozialen Umwelt, wurde deutlich. Besonders betonte Herr Prof. Kruse die Wechselseitigkeit von Sorgen, dass Menschen im hohen Alter nicht nur versorgt und gepflegt werden, sondern das starke Bedürfnis haben, selbst Sorge zu geben.
Angehörige von GeNeSi sowie Mitarbeiter des Instituts für Gerontologie der TU Dortmund hatten sich bereits vor dem Vortrag von Herrn Kruse in einer nicht-öffentlichen Arbeitssitzung zu diesen Themen ausgetauscht.


Flyer der Veranstaltung Entwicklungsperspektiven im Alter: Individuum, Gesellschaft und Kultur
Weitere Informationen zum Gerontologie-Netzwerk Siegen: https://www.uni-siegen.de/genesi/start/

31. Oktober 2018

Cognitive Village – Vernetztes Dorf

Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt „Cognitive Village – Vernetztes Dorf“ richtete in Kooperation mit dem ForschungsKollegSiegen (FoKoS) ein interdisziplinäres Abschlusssymposium unter dem Motto „Gemischte Gefühle – Mit neuer Technik gesund und autonom durchs Leben“ aus. An zwei Tagen blickten die Projektpartner mit internationalen Gastrednern auf drei erfolgreiche Jahre. Diskutiert wurde, in welcher Weise zukünftig intelligente technische Assistenzsysteme an Bedeutung gewinnen und wie diese auch von Seiten der Nutzer mit gestaltet werden können.


Flyer für die Gesamte Veranstaltung Cognitive Village – Vernetztes Dorf
Flyer für die Abendveranstaltung Cognitive Village – Vernetztes Dorf
Weitere Informationen zu Cognitive Village: https://www.uni-siegen.de/fokos/aktuelles/844384.html?lang=de

9. September 2018

Rehacare 2018

Am 28.09.2018 fand in Düsseldorf die Pflegemesse Rehacare statt. Dieser Kongress bietet eine interdisziplinäre Informations- und Austauschplattform für Kommunen, Wohnwirtschaft, und Sozialdienstleister. Gezeigt wurden Innovationen rund um den Themenbereich der Rehabilitation und Pflege. 967 Aussteller aus 42 Ländern informierten über Hilfen, die es Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Pflegebedarf oder älteren Menschen ermöglichen, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu führen.


Link zur Veranstaltung Rehacae 2018

27. August 2018

Dr. Claudia Müller ist stellvertretende Vorsitzende der Kommission des „Achten Altersberichts“ der Bundesregierung.

Die Siegener Juniorprofessorin Dr. Claudia Müller ist stellvertretende Vorsitzende der Kommission des „Achten Altersberichts“ der Bundesregierung.

Den vollständigen Artikel zu Dr. Claudia Müller ist stellvertretende Vorsitzende der Kommission des „Achten Altersberichts“ der Bundesregierung

14. Juni 2018

SFB-Workshop “Media Ethnography – Where Is the Action? Cooperative Media Practices in Ethnographic Fieldwork”

Workshop organisation: SFB-Workshop “Media Ethnography – Where Is the Action? Cooperative Media Practices in Ethnographic Fieldwork”, organisiert von Clemens Eisenmann, Inka Fürtig, Simon Holdermann, David Waldecker, Claudia Müller und Martin Dickel. SFB 1187 “Media of Cooperation”, Universität Siegen, 14.-15. Juni 2018;

Weitere Informationen zu SFB-Workshop “Media Ethnography – Where Is the Action? Cooperative Media Practices in Ethnographic Fieldwork”